Bahnhofsmission Kassel-Wilhelmshöhe

„Ich habe ja, nichts gegen Ausländer, aber …

von | Jun 17, 2024 | Archiv

… so viele Schwarze in der Fußball-Nationalmannschaft…“

Und dann legt der Gast nach:

was das für Deutsche sein sollen,

und dann noch: was die heute verdienen …  und dass ja nur noch Alles Geschäft sei, anders als zu früheren Zeiten,

die der „Fan“ von Borussia Dortmund dann anführt: mit Hans Tilkowski, Lothar Emmerich, Siggi Held und wie sie alle hießen, die Helden der Borussia, die Mitte der 60er mit einem 2:1 gegen den FC Liverpool im Hampton Park von Glasgow erster deutscher Europapokalsieger wurden.

Damals haben sie eine Schallplatte aufgenommen: „Wir halten fest und treu zusammen … .“ Ich habe seinerzeit lautstark mitgesungen.

Ja, die alten Zeiten.

Soll ich wirklich aufzählen, wer heute die Leistungsträger der Borussia sind, welche Hautfarbe sie haben und wo sie herkommen?

Nein!

Ebenso verkneife ich mir eine Recherche, wo diejenigen bzw. deren Vorfahren herkommen, die heute „den Adler auf der Brust tragen“. Sie sind allesamt Deutsche!!! Sonst würde sie der Bundestrainer kaum berufen.

Also, ich war sehr nahe dran, mir diesen Kumpel vorzuknöpfen, der sich immer mehr in Rage redete, solange ihm jemand zuhörte.

Aber dann ist er eingenickt.

Ich hoffe, er hat vom EM-Titel geträumt, nicht trotz, sondern wegen Neuer und Sané, Kimmich und Can, Wirtz und Gündogan, Kroos und Rüdiger und all den anderen schwarzen und weißen Spielern, und jenen dazwischen, die für Schwarz-Rot-Gold auflaufen und Fußball-Deutschland derzeit begeistern.
Holger Wieboldt

Interesse an unserem Blog?

Blog abonnieren und keinen neuen Beitrag verpassen.